FAQs PDF Drucken

 

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ)



1. Wo liegt denn der Unterschied zwischen dem Trainer C Leistungssport und dem Trainer C Breitensport?


  • Der Trainer C Breitensport wurde mit der APO 2006 neu eingeführt, um die Arbeit an der Voltigierbasis verstärkt zu fördern und den dort arbeitenden Trainern den Einstieg in die DoSB-Lizenz-Schiene zu erleichtern.
  • Von daher wird im Trainer C Basissport die Schulung der koordinativen Fähigkeiten in den Vordergrund gestellt, während sich der Trainer C Leistungssport um die Schulung der D- und C-Pflicht kümmert.
  • In Hohenhameln werden wir beide Lehrgänge parallel anbieten, von daher wird der Trainer C Basissport schon auch einen Teil der Inhalte des Trainer C Leistungssport mitbekommen und umgekehrt. Wir werden aber z.B. bewusst die LPO-Bestimmungen in diesem Lehrgangstyp herausnehmen, was vor allem Interessenten entgegenkommt, die später zum heilpädagogischen Voltigieren wechseln wollen. Die entsprechenden Unterrichtsstunden sollen dann mit Informationen u.a. über die Arbeit des DKThR ausgefüllt werden.

2. Wodurch unterscheidet sich das Vorbereitungsseminar vom Trainer-Assistenten-Lehrgang?


  • Nach der APO 2006 muss jeder Teilnehmer auf dem Weg zum Trainer C das Vorbereitungsseminar durchlaufen.
  • Dort soll beratend/überprüfend festgestellt werden, ob eine direkte Teilnahme am Trainer C befürwortet werden kann
  • Es ist sozusagen der kürzere und damit kostengünstigere Weg zum Trainer C-Lehrgang
  • Der Trainer-Assistent stellt hingegen eine eigene Ausbildungsstufe mit einem ersten offiziellen Fortbildungsnachweis dar.
  • Dort werden viele Grundlagen vermittelt bzw .in der Praxis angewandt.
  • Damit bietet er für viele Teilnehmer eine bessere Basis auf ihrem Weg zum Trainer C
  • Bei erfolgreichen Teilnahme am Trainerassistenten-Lehrgang wird bei uns gleichzeitig eine Bescheinigung über das Vorbereitungsseminar ausgestellt.


3. Warum muss ich nach de DLA IV jetzt das LA 4 machen?

  • Mit der APO 2014 wurden das Abzeichensystem überarbeitet und einige Bezeichnungen verändert.
  • So wurden aus dem DLA III und DLA IV das LA 4 und LA5.
  • Die Anforderungen und einsatzbereiche sind aber ähnlich geblieben, wobei das LA 5 nun auch einen Prüfungsbereich "Bodenarbeit" beinhaltet.

4. Kann ich das LA 4 gleich machen und welche Anforderungen werden dort gestellt?


  • Nein, nach der APO 2010 muss man vor dem DLA III erst drei Monate im Besitz des DLA IV sein.
  • Die Anforderungen zu diesen Prüfungen kann man sich über www.longieren.de herunterladen.
  • Zu den Prüfungen kann auch gerne das eigene Pferd mit gebracht werden, andernfalls wird auf ein Pferd von uns zurückgegriffen.

5. Wann muss ich die Anzahlung zu den Lehrgängen überweisen?

· Wenn die Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung des Lehrganges (ca. 6-8 Teilnehmer) sich für das entsprechende Lehrgangsangebot gemeldet hat, werden alle Interessenten von uns angeschrieben.

· Damit wird dann die Anmeldung zum Lehrgang bestätigt und dann wird auch eine Anzahlung eingefordert.


6. Welche Unterlagen muss ich meiner Anmeldung beifügen?


  • Grundsätzlich müssen alle relevanten Unterlagen (Abzeichen, vorbereitende Lehrgänge) erst zum Lehrgangsbeginn vorliegen.
  • Es empfiehlt sich allerdings alle Unterlagen möglichst frühzeitig zu übersenden bzw. Termine für die Nachreichung anzugegeben, damit wir die Zulassungsvoraussetzungen rechtzeitig überprüfen und so unliebsame Überraschungen vermeiden können.
  • Bitte legt bei euren Anmeldung nur Kopien der Unterlagen bei und bringt die Originale dann zu Lehrgangsbeginn mit.

7. Welche Kleidung soll bei den Prüfungen getragen werden?


  • Grundsätzlich ist zu allen Prüfungen ordentliche Kleidung gewünscht, doch wie soll die aussehen???
  • Je nach Witterung kann die Prüfungskleidung aus Hose und Bluse, bzw. Hemd oder guter Winterjacke bzw. Weste bestehen.
  • Eine Jeans ist insbesondere bei den Longierprüfungen unerwünscht.