Die Abgänger/Rentner Drucken

 

Arabella

Arabella war der Traum aller Voltigierer und Longierer, mit ihrer sensiblen Art reagierte sie fast schon auf jeden Gedanken. Aufgrund von Sehnenproblemen soll sie nicht mehr so sehr belastet werden, so dass sie im Jahr 2002 an eine private Besitzerin abgegeben wurde.

Coraldo

Coraldo wurde in 2004 an eine Reitschülerin unseres Vereines verkauft, da er nicht in den Bereichen einsetzbar war, für die er mal gekauft wurde.

Denver

Denver wurde im Juni 2007 an eine private Interessentin aus einem Nachbarort verkauft, nachdem er aufgrund von Rückenproblemen nur noch sehr begrenzt einsetzbar war.

Distel

Distel wurde im März 2005 an eine Reitschülerin unseres Vereines verkauft, da sie aufgrund einer Spaterkrankung nicht mehr stark belastbar war.

Donatus

Donatus hatte mal eine große Karriere als A-Gruppenpferd vor sich, bis ihn zwei Fesselträgerschäden aus dem Sport nahmen. Er steht aber immer noch im Verein, nachdem er von einer Reitschülerin gekauft wurde.

Doriolan

Doriolan sollte eigentlich für unsere Nachwuchsvoltigierer eingesetzt werden, was aber leider aufgrund von Rückenproblemen nicht möglich war.

Falun

Falun wurde nach vielen erfolgreichen im Turniersport (WM und EM-Teilnahmen) im Jahr 2000 an Henrike Almeling abgegeben und stand lange in einem Stall in der Nähe von Hohenhameln, nachdem er zwischenzeitlich bei ihrem Bruder in Zerbst (Sachsen-Anhalt) untergebracht war. Er ist leider im Herbst 2006 verstorben.

Gabatus

Gambi war zumindest auf der linken Hand ein Verlasspferd und bei Longenführern und Voltigierern gleichermaßen beliebt. Auf der rechten Hand hatte er ja immer etwas zuviel Respekt vor der Peitsche. Er wurde im Dezember 2011 von seiner Ausbilderin übernommen und steht aktuell noch im Stall.

Grand Amour

Grand Amour hat ein zehnjährige, erfolgreiche Zeit im RFV Hohenhameln hinter sich bevor im Jahr 2008 in Rente abgegeben wurde. Er lief für die Gruppen- und Einzelvoltigierer und war lange Zeit das sicherste Prüfungspferd für alle Longierabzeichenprüfungen.

Kasimir 54 (Toni)

Toni war ein Pferd mit viel Potenzial, was er aber leider nur selten gezeigt hat. Er war sehr verletzungsanfällig und ist im Frühjahr 2006 eingegangen.

Kasimir 78

Kasimir war lange Zeit eines der beliebtesten Pferde in der Fachschule. Leider hatte er sehr früh Probleme mit einer Arthrose und als dann noch eine weitere langwierige Verletzung hinzu kam, wurde er im Frühjahr 2005 an einen netten Lehrgangsteilnehmer abgegeben, der ihm jetzt in Hessen einen schönen Lebensabend beschert.

Leon

Leon war eines der beliebtesten Longenpferde, u.a. weil er immer so schön stehen blieb. Allerdings war das Lösen nie so seine Stärke und blieb oft ein unerreichtes Stundenziel. Seit September 2006 ist er in Rente.

Letta

Letta erwies sich für die Fachschule als echter Glücksgriff. Auch wenn sie auf den Turnieren sehr schreckhaft war, hat sie so manchen Teilnehmer sicher durch die Prüfung getragen. Und der Nachwelt bleibt sie dauerhaft erhalten, da sie immer noch auf dem Titelbild der Informationsbroschüre der FN zum Thema "Voltigierabzeichen" zu sehen ist. Nun ist sie seit August 2012 in Rente.

Lotos

Lotos war ein bildschönes Pferd und mit seinen 182 cm ein echter Hingucker. Aber auch im Training und Wettkampf hatte er seine Qualitäten. Seit Dezember 2012 ist er nun in Rente.

Maxwell

Maxwell ist leider das einzige Pferd, dem wir keinen schönen Lebensabend bereiten konnten. Er musste im Jahr 2001 wegen Herzproblemen eingeschläfert werden.

San Siro

San Siro wurde 2004 als potentielles Nachwuchspferd für die Turniergruppen angeschafft. Leider war sein Bänder- und Sehnenapparat zu schwach ausgebildet, so dass er den Belastungen des Voltigiersports nicht stand gehalten hat und er musste somit bereits frühzeitig wieder abgegeben werden.

Spongebob

Spongebob war nur kurz in unserem Verein. Er wurde sehr jung eingekauft und konnte sich leider nicht in das Schulpferdeleben eingewöhnen.

Waldfee

Waldfee wurde bei uns über 12 Jahre im Schulbetrieb eingesetzt. In dieser Zeit haben unglaubliche viele Reischüler auf ihr das Reiten gelernt und mit der gleichen Geduld hat sie mit den Ausbildern in den Longierlehrgängen an der Longe gearbeitet. Nur das Anhalten war nie ihre Stärke. Seit dem Herbst 2011 ist sie nun in Rente.

Watch Me

Watch Me wurde in 2003 für die Europameisterschaften in Saumur für Nicola Ströh nominiert. Leider verhinderte eine Verletzung die Teilnahme, die ihn dann sogar zur Rente zwang. Er wurde von seiner Longenführerin übernommen und verbrachte noch ein paar schöne Jahre bis er im Sommer 2009 aufgrund einer akuten Erkrankung eingeschläfert werden musste.

Werner

Werner wurde als Leistungsträger eingekauft, wobei er sich aufgrund der Einsatzbedingungen bei uns nicht optimal entwickelt hat. Er wurde an das Robinson Team aus Großenritte abgegeben und zeigte sich dann als Robinson Wendy im Turniersport. Im Sommer 2005 gewann er unter Gero Meyer die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Italien. Seit 2007 steht er bei ihm auf der Weide und genießt sein Rentnerdasein.

Wince Average

Wince kam im Herbst 2000 zu uns. Er wurde in 1991 geboren und ist 170 cm groß. Wince ist ein sehr ruhiges Pferd, weswegen es bei den Übungsgruppen sehr beliebt war. Auch für die Longierabzeichen Kl. III und IV wurde er sehr gerne eingesetzt. Seit dem 01.01.2007 ist er in Privatbesitz.